Berlinale Forum zeigt fünf Filme von Kinoshita Keisuke

Die diesjährige Berlinale widmet sich in der Sektion Forum dem japanischen Filmemacher Kinoshita Keisuke (1912-1998). Fünf seiner Filme werden in der Sparte Special Screenings gezeigt:

Kanko no machi (Jubilation Street), Japan 1944
Onna (Woman), Japan 1948
Konyaku yubiwa (Engagement Ring), Japan 1950
Yuyake gumo (Farewell to Dream), Japan 1956
Shito no densetsu (A Legend or Was It?), Japan 1963

Die Filme werden in Zusammenarbeit mit dem japanischen Festival Tokyo FILMeX präsentiert. Im vergangenen Jahr wurden sie restauriert und liegen auf neuen 35-mm-Kopien vor. Zudem wurde eine Kinoshita-Retrospektive im Arsenal-Kino für Februar angekündigt, bei der sechs weitere Filme des Regisseurs zu sehen sein werden.

Advertisements

4 Gedanken zu “Berlinale Forum zeigt fünf Filme von Kinoshita Keisuke

  1. Pingback: Berlinale 2013: Yamada Yôji. « OKAERI

    • Ein toller Post zu Kinoshita, enomiha! Sehr präzise und informativ. Leider hatte ich noch nicht die Gelegenheit mich näher mit Kinoshita zu beschäftigen. Daher finde ich auch deine Anmerkung zu den „Mütter-Filmen“ sehr interessant. War Kinoshita in dem Genre der führende Filmemacher? Gibt es evtl. weitere nennenswerte Namen?

  2. Danke. Kinoshita hat einen der wichtigsten Mütterfilme gemacht, nämlich „Eine japanische Tragödie“ (1953). Weitere interessante Filme und Filmemacher sind „Eine Henne im Wind“ (Yasujiro Ozu, 1948) und „Mutter“ (Mikio Naruse, 1952). Ein ganz spannendes Thema!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s